Specks-Online, 14.11.2018, 11:02:15
Einbauküchen - Service - Zubehör

 


Meerane - Unsere Heimatstadt


 

Stadtwappen

 

 

 

Meerane im 14. Jahrhundert

Meerane hat ca.18000 Einwohner und  eine Fläche von 200 ha. Der höchste Punkt liegt bei 303 m und der niedrigste bei 233 m über dem Meeresspiegel. Weiterhin liegt Meerane direkt an der Grenze zu Thüringen und war im Mittelalter eine Zollstation.

Mer im 14. Jh

 

 

Stadttor

Historisches Stadttor
(zur 800-Jahrfeier)

Meerane wurde im Jahre 1174 erstmalig Urkundlich erwähnt. Im Jahre 1420 wurde die Stadt durch einen großen Brand fast vollständig zerstört. Wie der Name Meerane eigentlich entstand, ist heute nicht mehr nachzuvollziehen.
Urkundlich belegbar sind folgende Namen:
1174   Mer , 1320  Mare , 1419-37 Mehir , 1497 Mera, 1530 Mehre, 1535 Mehrann
Außerdem sollen noch folgende Stadtnamen vorangegangen sein:
Meerana, Mehran, Mehrana, Mehrane, Moran, Mohrana, Mohran, das Meer und Meeraw

 

 

Die "Steile Wand" von Meerane

Den Straßennamen "Steile Wand" gibt es in Deutschland nur einmal. Ihren Verlauf verdankt die Straße den Burgberg. Den recht anschaulichen Namen gab übrigens der Volksmund. Offiziell und völlig undramatisch hieß diese abenteuerliche Steigung "Bergstraße". Dieses sagte aber keiner. Deshalb wurde sie in den 50 er Jahren umgetauft. Die " Steile Wand" hatte sich durchgesetzt.

Steile Wand

 

 

Rathaus

Das alte Rathaus

Das Rathaus wurde im Jahre 1724 bei einem Brand vollständig zerstört. Darauf hin wurde es im Jahre 1727 neu errichtet.

 

 

St. Martins Kirche

1609 baute Johann Lauterbach aus Eisleben die Orgel für die St. Martins Kirche. Er bekam damals dafür 251 Gulden 13 Groschen und 5 Pfennige. Das Geld wurde durch freiwillige Gaben aufgebracht. 1718 wurde der Kirchturm erbaut. Man gab ihm die ansehnliche Höhe von 80 Ellen.

Kirche

 

 

Post

Das Postamt

1901 wurde das heute noch erhaltene Postamt erbaut.

 

 


Links zu Meerane

Offizielle Website von Meerane

Meerane im Wikipedia

Das Meeraner Blatt